Angeschautes, Anschauliches und Anderes von C.

Mittwoch, August 26, 2009

China seltsam #163: Qixi-Fest

Immer am siebten Tag des siebten Monats nach dem chinesischen Mondkalender (also heute) feiert man das Qixi-Fest, das auch als chinesischer Valentinstag bekannt ist. Das Fest ist auch in Japan unter dem Namen Tanabata bekannt und geht - wie sollte es anders sein - auf eine alte Sage vom Kuhhirten und seiner Weberin zurück, die vom Himmelskaiser getrennt an beide Ufer der Milchstraße verbannt wurden.

Früher hatte das Fest besonders für Mädchen eine große Bedeutung: Sie beteten am Abend des Qixi-Festes für Schönheit, Geschicklichkeit und Tugend, um eine glückliche Ehe führen zu können. Deshalb ist das Fest auch als "Qiqiao-Fest", also als "Gebetstag für die Geschicklichkeit", bekannt. Je nach Region und ethnischer Gruppe wird das Qixi-Fest noch mancherorts mit Back- und Handarbeitswettbewerben oder Opfergaben gefeiert, hat aber längst nicht mehr die große Bedeutung wie der westliche Valentinstag.
Romantische Seelen schauen zum Qixi-Fest zum Himmel, um die Sterne Altair und Vega zu betrachten. Sie symbolisieren den Kuhhirten und seine Weberin, die sich einmal im Jahr auf der Brücke der Elstern über der Milchstraße treffen.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home