Angeschautes, Anschauliches und Anderes von C.

Dienstag, Januar 06, 2009

China seltsam #137: Bunt, Bunter, Harbin

Normalerweise macht sich die Industriemetropole Harbin ja nicht unbedingt einen Namen als bunte Touristenattraktion, aber im Winter macht sie regelmäßig eine wundersame Verwandlung durch: Auf einem riesigen Areal entstehen hier, wo es schon im Oktober schneit und gern auch mal Temperaturen bis -40°C erreicht werden, riesige Bauten und international bekannte Kunstwerke, die immer dann in den buntesten Farben erstrahlen, wenn sich die winterliche Dunkelheit über die Stadt legt. Das Besondere: Selbst die größten unter ihnen bestehen einzig aus Eis und Schnee - egal ob es sich dabei um einen Nachbau des Louvre, des Pekinger Sommerpalastes oder des Bird's Nest Stadiums handelt. Aber nicht nur die eisigen Bauwerke verwandeln die Stadt im Winter in ein eisiges Lollipopland: Extra importierte Rentiere tragen dazu ebenso bei wie das bunt geschmückte Schwimmbad fürs Schwimmfest oder die unzähligen Paare, die eine Massenhochzeit in dieser Kulisse im wahrsten Sinne des Wortes cool finden.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home