Angeschautes, Anschauliches und Anderes von C.

Samstag, November 10, 2007

China seltsam #90: Matchmaking

Heiratsvermittler, hong niang, haben eine lange Tradition in China und auch heute noch gibt es über 20.000 traditionelle Agenturen. Dazu kamen in den letzten Jahren über 6.000 Datingwebsites. Das Hauptgeschäft beider: vermögende Singles jeden Alters mit heiratswilligen jungen Beauties zu verkuppeln. Das geschieht dann meist auf Matchmaking Parties, auf denen sich die jungen Frauen wie Frischfleisch auf dem Markt anbieten und für die die vermögenden Singles enorme Eintrittsgelder (meist mehrere Zehntausend Yuan) bezahlen. Je exklusiver so ein Event, desto mehr Gelder fließen natürlich.

Gerade in den letzten Jahren sind immer mehr junge Männer zu Wohlstand gekommen und sind jetzt auf dem ich-brauche-Frau-und-Kind-für-meine-Millionenvilla-Trip. Das lockt natürlich auch eine Unmenge unseriöser Geschäftemacher auf den Plan. In der Konsequenz hat die chinesische Regierung jetzt eine "National Guideline" herausgebracht, an die sich alle Vermittler (dazu gehören übrigens auch Datingportale) halten müssen. Wenn man liest, dass die Vorschriften u.a. auch beinhalten, dass schriftliche Verträge geschlossen und feste Kosten angegeben werden müssen, fragt man sich tatsächlich, wie es da bisher wohl zuging...

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home