Angeschautes, Anschauliches und Anderes von C.

Samstag, Februar 23, 2008

Texterregeln

Nach den Erfahrungen der letzten Wochen würde ich (wenn ich es nicht besser wüsste und keine Hoffnung mehr hätte, auf die Ausnahmen zu treffen) sagen: freie Texter sind labil, neigen zu Überreaktionen, sind nicht verlässlich, neigen zu Depressionen, haben eine Schwäche für Esoterik und Naturheilkunde, haben eine Verwandtschaft mit überproportional hohem Risiko eines frühen und plötzlichen Versterbens, wenn gerade keiner in der Verwandtschaft stirbt, ist man selbst plötzlich und langfristig sterbenskrank und kann auch nicht zum Handy krauchen - und freie Texter beachten immer die folgenden Regeln:

- lies den Text nie Korrektur, die MS-Rechtschreibprüfung reicht völlig
- liefere den Text nie vor 20:30
- Du kannst natürlich wortwörtlich aus der Wikipedia abschreiben, das ist schließlich ein Lexikon
- sei so kreativ wie möglich mit Sprache und bring auch einige Markenzeichen im Text unter
- Kommata werden überschätzt
- sinnvolle Satzzeichen gibt es nicht
- ein Punkt gehört an das Ende eines Absatzes
- der Genitiv ist eine Erfindung bösartiger Deutschlehrer und gar nicht existent
- wer am häufigsten "des Weiteren" verwendet, möglichst in unterschiedlichen Versionen, bekommt einen Preis
- beginne Sätze mit "denn" und "und", das zeugt von Kreativität
- ein Briefing ist dazu da, ignoriert zu werden und das Wichtigste:
- der fertige Text sollte unbedingt als .jpg, .wps oder in einem diesen ähnlichen Format geschickt werden, welcher Texter nutzt schon Word.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home