Angeschautes, Anschauliches und Anderes von C.

Samstag, Februar 14, 2009

China seltsam #142: Valentinsstress

Das Frühlingsfest ist gerade vorbei und schon kommt neuer Stress auf Chinas Singles zu: Wer etwas auf sich hält, geht heute mit seinem Partner bzw. seiner Partnerin aus oder hat zumindest ein Date. Das Problem ist nur: Woher nehmen? Ein wachsender Teil der arbeitenden Chinesen hat beruflich so viel zu tun, dass sie überhaupt nicht mehr dazu kommen, jemanden in der Freizeit kennenzulernen. Die Lösung also: Entweder man schaut sich am Arbeitsplatz um (was immer noch nicht überall gern gesehen ist) oder man setzt sich mitten in der Nacht an den Rechner und schaut sich in einer der etwa eine Millionen Single-Börsen und Single-Chats nach einem geeigneten Partner um. Immer mehr Chinesen kommen darauf, dass das doch ganz praktisch ist - schließlich kann man so schnell zum Punkt kommen und potenzielle Partner nach Alter, Einkommen, Vorlieben, Aussehen usw. aussieben.

Wem das zu blöd ist, kann es immer noch bei einer der vielen Matchmaking-Partys versuchen: Heute findet zum Beispiel eine im Beijing Asia Hotel statt - 2.400 Bewerber gab es dafür. Das Problem hier: Der Eintritt zu diesen meist als exklusiv angekündigten Partys kann horrende Ausmaße annehmen und vor allem die männlichen Bewerber werden gnadenlos ausgesiebt. Andere halten es wie einige Verzweifelte zum Frühlingsfest und versuchen, sich eine Freundin zu mieten, und wenn es nur für den Valentinstag ist.

Wer es trotzdem auf die altmodische Art mit Ansprechen und Treffen probieren möchte, liest Ratschläge wie diese hier. Da kann man doch nur verzweifeln...

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home